Was ist Dyskalkulie?

 

Dyskalkulie, auch Rechenschwäche genannt, ist eine ausgeprägte Lernstörung im Bereich Mathematik, die sich sowohl in mangelndem Zahlenverständnis als auch in weit unterdurchschnittlicher Rechenfähigkeit zeigt. Generell beeinträchtigt die Dyskalkulie die Fertigkeit, der grundlegenden Rechenarten Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division zu beherrschen.

Die Kinder können dem Mathematikunterreicht trotz aller Bemühungen schlecht folgen. Stundenlanges Lernen und ewiges Wiederholen bringen nicht den erwünschten Erfolg, weil die Kinder die arithmetischen Vorgänge nicht nachvollziehen können.



©henrike sohler 2015